Classic 350

Die Johannus Classic Orgel bietet alle modernen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts, bleibt aber gleichzeitig ihrer Tradition treu. Das Instrument kombiniert das Beste aus zwei Welten und ist somit Klassik und Moderne in einem.

Lesen Sie mehr Stellen Sie eine Frage

Mehr lesen über die Classic-Serie?

Laden Sie dann die Broschüre der Classic-Serie herunter

Broschüre herunterladen

Mehr lesen über die Classic-Serie?

Termin vereinbaren

Senden Sie eine E-Mail an Johannus.

Wirklich klassisch und dennoch modern

Die Johannus Classic ist ein Instrument der Spitzenklasse. Von außen wirkt die Orgel mit ihrem Auftritt schick, massiv und nüchtern, womit sie äußerlich für eine kompakte, moderne Atmosphäre sorgt. Gleichzeitig hat sie durch ihre robusten Details aber auch eine klassische, handwerkliche Komponente. Diese Vielseitigkeit bietet zwei direkte Vorteile. 

Zum einen passt die Orgel damit in jede Inneneinrichtung, ohne dass sie eine universale Ausstrahlung hat. Zum anderen erhält das Instrument durch das feine Profil seiner Seitenteile eine subtile Spannung und damit einen eigenen Charakter.

 

Herausragender Spieltisch

Hübsch an der Johannus Classic Orgel ist auch der Spieltisch, der etwas aus dem Orgelaufbau herausragt, wodurch das Instrument das Aussehen einer historischen Pfeifenorgel bekommt. 

An den Manualen wird die Wirkung, die die Position des Spieltisches hat, direkt spürbar. Die Johannus Classic wird wie eine Kirchenorgel gespielt. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Klangqualität

Auch die Klangqualität unserer Orgeln wurde im Laufe der Jahre gleichzeitig verfeinert und verbessert. Diese kontinuierliche Erneuerung sorgt u. a. für die einzigartige Pfeifenorgelerfahrung, die Organisten mit unseren Instrumenten machen. 

Natürlich auch mit der Johannus Classic. Die Klänge einer historischen Orgel geben die reiche europäische Musiktradition wieder.

 

Die Kirchenorgel zuhause

Es gibt noch mehr überraschende Elemente, die die Johannus Classic wie eine Pfeifenorgel wirken lassen. Eines dieser Elemente ist das ASR-12-Nachhallsystem, mit dem Organisten über zwölf einmalige Raumklänge verfügen. Außerdem bietet die Johannus Classic optional die LIVEreverb-Technik, die Organisten die authentische Akustik von ausgewählten europäischen Kirchen und Kathedralen bietet. 

Die authentischen Raumklänge, die physisch in verschiedenen Kirchen und Kathedralen aufgenommen wurden, geben dem Klang eine wertvolle zusätzliche Dimension.

 

Auswahl im Raum

Das war aber noch nicht alles. Mit der Johannus Classic Orgel können Organisten ihren eigenen Platz in der Kirche bestimmen. Soll der Klang detailliert zu hören sein, so wie er auf der Orgelbank einer Pfeifenorgel wahrgenommen wird? Oder wollen Sie lieber hinten in der Kirche sitzen, weil sich der Klang dort besser gemischt hat? 

Mit der Johannus Classic hat der Organist die Wahl zwischen allen Hörpositionen im Raum der Kathedrale. Und dabei bleibt er physisch zuhause im Wohnzimmer.

 

Orgel mit zwei und drei Manualen

Die Johannus Classic Orgel gibt es in zwei Ausführungen: als Variante mit zwei Manualen (Classic 250) und als Variante mit drei Manualen (Classic 350). Beide Orgeln besitzen zahlreiche Verstärker und Lautsprecher, die an unterschiedlichen Stellen im Instrument verarbeitet wurden. 

Auf diese Weise wird der Klang weit verteilt, was zu einem sauberen und getragenen Klang führt.

 

Vier Solo- und Orchesterstimmen

Mit der Johannus Classic Orgel verfügt der Organist nicht nur über eine mehr als vollwertige Kirchenorgel, sondern zusätzlich auch noch über vier Solo- und Orchesterstimmen. Ein Cantus firmus kann somit wahlweise auch mit einem Panflöten-, Oboen-, Trompeten- oder Streicherensemble angereichert werden.

 

 

Spannende Kombination

Die Johannus Classic Orgel schafft es, die Extreme in vielen Bereichen in einer spannenden Kombination zusammenzubringen. Die Kombination aus einer Pfeifenorgel und dem Wohnzimmer zuhause. Und auch die Kombination aus gestern und heute. Die Johannus Classic liefert erneut den Beweis dafür, dass wirklich klassisch weiterhin modern bleibt.

 

 

Allgemein

System T9000
Manuale 3
Stimmen 45
Pfeifenreihen 59
Solo- und Orchesterstimmen (Panflöte, Oboe, Trompete, Streicherensemble) 4
Koppeln 6
Tremulanten 3
Auswahl aus 3 Dispositionen:
Niederländisch-Romantisch
Deutsch-Barock
Französisch-Sinfonisch
 

Möbel

Abmessungen

Höhe (ohne Pult) 122,5 cm
Höhe (mit Pult) 146,5 cm
Breite 144,5 cm
Tiefe (ohne Pedal) 63 cm
Tiefe (mit Pedal)

99 cm

 

 

Verarbeitung

Eiche hell
Andere Holzarten oder Farben Option
 

 

Notenpult

Holzpult
Verstellbares Pult Option
 

 

ManualE

Kunststoff (5 Oktave)
Kunststoff mit Holzkern Option
Holz (Ebenholz / Eiche) mit Holzkern Option
 

 

Schwelltritte

Schwelltritte aus Holz 2
 

 

Fußpistons

Fußpistons aus Messing Option
 

 

Pedal

30-tönig gerade mit naturbelassenen Obertasten
30-tönig gerade mit schwarzen Obertasten Option
30-tönig doppelt geschweift mit schwarzen Obertasten Option
30-tönig Raco mit schwarzen Obertasten Option
 

 

Bank

Design Bank
Höhenverstellbare Bank Option
 

 

Externe Anschlüsse

MIDI (IN, MOD-out, SEQ-out)
Aux-in
Aux-out
Kopfhörer
 

Audio

Audiosystem 4.1
Surround-Kanäle 2
Audiosteuerung DEA™
Nachhall-Kanäle 4.1
 

 

Nachhallsystem

ASR-12™, 12 einzigartiger Nachhall
LIVEreverb™, 12-mal lebensechter Nachhall Option
Adaptive Ambiance System Option
 

 

Endverstärker

Full-range Verstärker (80 Watt) 6
Tiefton Verstärker (170 Watt) 1
 

 

Klangwiedergabe

Lautsprecher 11
Kopfhörer / Aux-out SSE™
 

Funktionen

Bedienbare Funktionen

0 (recall/cancel)
CF (Cantus Firmus)
CH (Chorus)
CR (Crescendo)
KT (Klaviaturwechsel)
MB (Manual Bass)
Menü (Johannus-Menü)
S/S (General Swell)
RO (Zungen Ab)
Trans. (Transposer)
Orgel-Volumen (stufenlos regelbar)
Nachhall-Volumen (stufenlos regelbar)
 

 

Intonationen

Sample-Stile
Romantisch
Sinfonisch
Barock
Historisch
Variationen pro Stil Standard / Solo / Trio
 

 

Setzerspeicher

Banken 75
Speicherplätze pro Bank 8
Voreinstellungen (PP-P-MF-F-FF-T+PL), programmierbar
 

 

Johannus-Menüfunktionen

Musikdemos 12
Nachhalleinstellungen
Stimmungen 11
Tuning (Tonhöhe)
 

 

Schwelltritte

PEPC™ (programmierbare
Schwelltrittkonfiguration)
General Crescendo (über PEPC™)
 

 

Diverse

Blasebalg-Simulator
LiveTune™
Ansprachendynamik
Alle Orgelstimmen C-C#
 

• = standard     - = nicht möglich

Disposition

Pedal

Prinzipal 16'
Subbass 16'
Oktavbass 8'
Gedackt 8'
Oktave 4'
Mixtur III
Posaune 16'
Trompete 8'
Positiv - Pedal
Hauptwerk - Pedal
Schwellwerk - Pedal

Positiv

Gedackt 8'
Flöte 4'
Nasat 2 2/3'
Spitzflöte 2'
Nasat 1 1/3'
Sifflöte 1'
Sesquialtera II
Mixtur III
Krummhorn 8'
Tremulant
Schwellwerk - Positiv

Hauptwerk

Bordun 16'
Prinzipal 8'
Hohlflöte 8'
Quintatön 8'
Gamba 8'
Oktave 4'
Offenflöte 4'
Quinte 2 2/3'
Oktave 2'
Kornett IV
Mixtur V
Trompete 16'
Trompete 8'
Vox Humana 8'
Tremulant
Positiv - Hauptwerk
Schwellwerk - Hauptwerk

Schwellwerk

Violon 16'
Prinzipal 8'
Zartgedackt 8'
Viola di Gamba 8'
Vox Coelestis 8'
Oktave 4'
Hohlflöte 4'
Quintflöte 2 2/3'
Blockflöte 2'
Terz 1 3/5'
Scharff III
Fagott 16'
Dulzian 8'
Oboe 8'
Tremulant

MIDI

MIDI Pedal
MIDI Positiv
MIDI Hauptwerk
MIDI Schwellwerk