Sheet music

Ein musikalischer Beitrag - April 2017

God be praised (Healy Willan)

Diesen Monat begeht die christliche Kirche wieder eine ihrer wichtigsten Feiern: die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Nach 7 Fastensonntagen (bzw. nach einer Fastenzeit von 40 Tagen) bricht der Tag der Auferstehung an. Seit jeher ist in den Wochen vor Ostern die Musik besonders schlicht. In manchen Kirchen schweigt die Musik sogar zur Gänze. Aber zu Ostern darf der Triumph hindurchklingen. Das hat sich auch der englisch-kanadische Organist/Komponist Healy Willan gedacht. Auf diese prachtvolle Hymne schrieb er eine feierliche Bearbeitung. Mit vollem Werk und dann mit einer heraustretenden Tuba. Wenn Ihre Orgel diese Möglichkeit nicht bietet, dann auf jeden Fall mit einer deutlich heraustretenden Stimme. Wenn nötig in Oktaven. In Takt 30 kommt alles in einem kräftigen fortissimo zusammen.

Bis vor Kurzem hatte ich gedacht, dass es eine von Ursprung englische Hymne ist. Aber zu meiner Überraschung ist der Komponist dieses wunderschönen Liedes ein Deutscher: Melchior Vulpius. Ihn kennen wir bereits von einigen anderen Liedern. Im neuen Liederbuch ist er unter Lied 619 zu finden. Ob nun englisch oder deutsch hat keine Auswirkungen auf die Kraft des Textes und der Melodie.

Im Namen der Geschäftsführung und aller Mitarbeiter von Johannus Orgelbouw wünsche ich Ihnen frohe und gesegnete Ostern.

André van Vliet