Sheet music

Ein musikalischer Beitrag - November 2018

Op U, mijn Heiland, blijf ik hopen - Jan Zwart (1877-1937) (LiVE sample set: Utrecht, Bätz).

Die letzten zwei Monate des Jahres stehen für Organisten meistens im Zeichen der Weihnachtszeit. Die Nachfrage nach schönen Choralbearbeitungen ist immer noch groß und regelmäßig werde ich nach Musik gefragt, die im Gottesdienst gespielt werden kann. Die letzten Jahre habe ich das immer beachtet und auch diesen Monat gibt es ein echtes Adventslied. Der Komponist ist der bekannte niederländische Organist Jan Zwart.

Da diese Melodie bei uns unter dem Titel „Op U, mijn Heiland, blijf ik hopen“ bekannt ist, habe ich nicht den Originaltext verwendet. Das ursprüngliche Werk ist für Geige, Gesang und Orgel. Im Laufe der Zeit wurden davon viele Bearbeitungen gemacht. Erst kürzlich erwarb ich einen Band, auf dem stand: „Manuskripten Jan Zwart, für Bram Bruin“. Bruin war ein Schüler von Zwart. In diesem Band fand ich eine handgeschriebene Orgelbearbeitung dieses Liedes. Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber wahrscheinlich ist das Jan Zwarts eigene Handschrift.

Abgesehen von ein paar wenigen Noten (ein paar eigenartige Parallelklänge weggelassen) und einen Ganzton tiefer darf ich Ihnen diese Originalbearbeitung anbieten. Nach der Einleitung, die später wiederholt wird, hören wir die ganze Melodie (führend) vorbeikommen. Bezüglich der Registrierung gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Wenn etwa im zweiten Teil als führende Stimme ein Geigenprinzipal gewählt wird, passt es sehr gut, den ersten Teil in 8’ zu spielen. Wählen Sie jedoch ein Kornett, klingt es besser, im ersten Teil der 8’ auch eine 4’, oder sogar 4’ und 3’ hinzuzufügen. Die Intensität zwischen dem 1. und 2. Teil würde ich persönlich nicht zu stark machen.

Herzliche Grüße

André van Vliet