Sheet music

Ein musikalischer Beitrag - Juli 2014

Berceuse (Benjamin Louis Paul Godard, 18-8-1849 // 10-1-1895)

Benjamin Godard wurde in Paris an einem tollen Datum geboren, nämlich am 18. August. Bereits im Alter von 14 Jahren wurde er im „Conservatoire de Paris“ aufgenommen, wo er Violine und Harmonie studierte. Später wurde er selbst Lehrer an diesem Conservatorium. Beeinflusst von Mendelssohn und Schumann, komponierte er ein umfangreiches Oeuvre, darunter 8 Opern. Das Berceuse (Schlaflied) stammt aus einer dieser Opern, nämlich „Jocelyn“.

Diese Arie ist vielleicht eines seiner bekanntesten Werke. Ursprünglich als Tenor-Solo geschrieben, bietet dieses Werk zahlreiche Arrangements jeglicher Art. Der bekannte niederländische Organist Piet van Egmond vertraute es bereits vor Jaren einer LP an. Diesen Monat also bei Johannus als musikalischer Beitrag für den Monat Juli.

Das Andantino ist als ein Rezitativ vorgesehen, während das Lied (andante) von ungekannter Schönheit ist und einen freien 4/4-Takt aufweist. Welche Solostimme Sie auch wählen, Hauptsache „melodisch“. Schade, dass der beste Mann (der Überlieferung nach) kein großer „Fan“ der Orgel war.

Mit herzlichen Grüßen,
André